Aumühle Kartenvorverkauf ELIAS

Nicholas Roerich "Elijah the Prophet" (1931)

Kartenvorverkauf ELIAS


Auf der Suche nach einem biblischen Stoff für ein Oratorium fand Felix Mendelssohn-Bartholdy eine Stelle aus dem 1. Könige 19,11–13 „herrlich für ein Oratorium“. Da wird erzählt, wie der Prophet Elias auf den Berg vor den Herrn tritt. Dieser selbst war aber trotz Wind und Erdbeben weder im Wind noch im Erdbeben, auch nicht im Feuer, wohl aber in einem stillen, sanften Säuseln. Als das Elias hörte, verhüllte er sein Antlitz mit seinem Mantel und ging hinaus und trat in den Eingang der Höhle.

Was hat wohl Mendelssohn an der Gestalt des Elias so fasziniert?

In einem Brief an den Dessauer Pfarrer Julius Schubring, von dem auch der Text zu Mendelssohns Paulus (1836 fertig gestellt) stammte, schrieb Mendelssohn, er wünsche sich auch für seine eigene Zeit einen derartigen Propheten, „stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster“. Erstmals 1837 kündigte Mendelssohn seinem Jugendfreund Karl Klingemann an, dass er eine Vertonung des Elias-Stoffes plane. Bis zur Fertigstellung sollten aber noch einige Jahre ins Land gehen.

Sichern Sie sich jetzt Karten für die Aufführung von Mendelssohns ELIAS in unserer Aumühler Kirche am Samstag, 27.8., 17 Uhr. Sie können diese unter https://aumuehler.church-events.de erwerben. Ab SOFORT können auch Karten zu den Öffnungszeiten im Kirchenbüro, in der Apotheke Aumühle oder im Anschluss an die Gottesdienste erworben werden.

Die Plätze sind unnummeriert, aber begrenzt.