Kirchenregion Sachsenwald - Einführung eines Regionalpfarramts

Pastor René Enzenauer

Kirchenregion Sachsenwald -  Einführung eines Regionalpfarramts

 

Die Kirchengemeinderäte der Gemeinden Aumühle, Brunstorf, Hohenhorn, Wentorf und Wohltorf haben mit Zustimmung des Kirchenkreisrates die Einführung eines Regionalpfarramtes in der „Kirchenregion Sachsenwald“ beschlossen. Dabei handelt es sich um eine halbe Stelle, die ab dem 1. April von Pastor René Enzenauer übernommen wird. Damit das möglich ist, wird die Pfarrstelle in Wohltorf auf 50% reduziert. Diese Veränderung hat Pilotprojekt-Charakter und ist deshalb zunächst auf drei Jahre befristet.

Inhaltlich soll diese Stelle dazu dienen, pfarramtliche Tätigkeiten in der Region zu übernehmen und Aktivitäten zu vereinbarten Schwerpunktthemen zu entwickeln. Darüber hinaus soll es Aufgabe des Regionalpastors sein, Impulse für die weitere Zusammenarbeit der fünf Kirchengemeinden der Region zu setzen, Ideen auf den Weg zu bringen und umzusetzen und so „Region“ greifbarer und erlebbarer zu machen.

 

Angefangen hatte dieser Prozess vor drei Jahren als sich zum ersten Mal VertreterInnen aus den Kirchengemeinderäten und die Pastores trafen, um über die Zukunft „von Kirche“ in unseren Gemeinden zu sprechen. Das war (und ist) nötig, weil Finanzen und Personal leider nicht mehr werden.

Einiges ist seitdem passiert: Wir heißen jetzt ganz offiziell „Region Sachsenwald“ und haben buchstäblich beschlossen, die Zukunft intensiver als früher gemeinsam zu gestalten. Die Pastores treffen sich neben den Konventen regelmäßig zu gemeinsamen Pfarrteam-Besprechungen. Aus Mitgliedern der Kirchengemeinderäte ist die Regionalkonferenz entstanden, die einmal im Monat tagt und sich darüber hinaus in Ausschüssen mit Themen wie z. B. Jugendarbeit, Kirchenmusik, Gebäude und Finanzen befasst. Wir arbeiten im Konfirmandenunterricht zusammen, oder in Jugendprojekten wie dem „Bauwagen“. All das immer mit dem Blick über den Tellerrand der eigenen Gemeinde hinaus. Dabei haben wir gemerkt, dass wir Spaß daran haben, miteinander zu arbeiten, auch wenn wir durchaus nicht immer einer Meinung sind.

 

Nun wollen wir mit Lust in einer Art „Experiment“ ausprobieren, wie wir unsere Zusammenarbeit weiter voranbringen und die Region stärken können, ohne auf die Gemeinde vor Ort zu verzichten. Denn wie immer im Leben haben beide ihre Vor- und Nachteile. Dafür braucht es aber Freiräume, die wir nur dadurch schaffen können, wenn wir an anderer Stelle etwas lassen. Aber keine Sorge: Pastor Enzenauer bleibt weiterhin für Amtshandlungen, für Konfi und Kita und für mindestens zwei Gottesdienste pro Monat in Wohltorf verantwortlich. Anderes aber wird anders. Was genau und wie genau, das wird sich zeigen. Denn wie gesagt: Es ist ein Experiment.


Und dann noch: Save the Date!

Pastor Enzenauer wird am Himmelfahrtstag, 26. Mai, um 11 Uhr in einem gemeinsamen Gottesdienst in Hohenhorn in sein neues Amt eingeführt.

Wir freuen uns auf Sie!