Nachklatsch zu Radltour nach Brunstorf

Teilnehmer der Radltour nach Brunstorf

Nachklatsch zu Radltour nach Brunstorf

Wissen Sie, wie unsere Aumühler Kirche im Aufriß – also aus der Vogelperspektive – aussieht* oder wer als erster auf unserem Friedhof beerdigt wurde?* Die Antworten auf solche Fragen bekam eine buntgemischte Radltruppe, die sich Samstag, den 14.Mai, vor der Kirche versammelte. Ca 20 Mitglieder unserer Kirchengemeinde waren der Einladung unserer Kantorin, Susanne Bornholdt, gefolgt. Petrus meinte es gut mit uns, es war trocken und nicht zu heiß!

Von Aumühle nach Brunstorf

Die Tour ging von Aumühle durch den Sachsenwald, vorbei am Golfclub Dassendorf, zwischen den üppig blühenden Rapsfeldern hindurch bis zu unserer Ur-Gemeinde Brunstorf. Zwischendurch wurden immer wieder Stopps eingelegt, bei denen Nikolaj Müller-Wusterwitz über oben erwähnte Fragen Auskunft gab, wie auch den Bestand des Sachsenwaldes, Auflösung des Bismarck’schen Wildgatters, Wissenswertes über die vielen Hünengräber der Region und am Schluß Besonderheiten ìn und um die Brunstorfer Kirche. An insgesamt 7 Stationen bekamen wir großartig vorbereitet Informationen über Gemeinde und Region. Aufgelockert wurden die Stopps durch wunderschöne Maienlieder, die Susanne Bornholdt für uns rausgesucht und ausgedruckt hatte. Nach etwa 1,5 Stunden machten wir einen Einkehrschwung ins Q Café in Brunstorf, wo wir mit köstlichsten Torten, Tee und  Kaffee  verwöhnt, über das Gesehene und Gehörte diskutierten.

Euch, liebe Susanne und Nikolaj nochmals ein großes Dankeschön für diese informativen und sangesfreudigen Stunden von Eurer Beatrix Jenckel

1* wie der Umriß des Bismark`schen Wappens, Kleeblatt mit 3 Eichenblättern

2* ein Baby, verstorben kurz nach der Geburt

Frau Bornholdt beim Vortrag

Seitenansicht der Kirche in Brunstorf