Kolumbarium

Das frühere 'Mausoleum von Dassel' ist jetzt das "Kolumbarium".

Dort gibt es insgesamt 60 Einzel- und 10 Doppelfächer für die Einstellung von Urnen. Die Nutzungsdauer beträgt 25 Jahre. Das Kolumbarium ist hell und freundlich, aber auch würdevoll gestaltet. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden. So kann der Verstorbenen in der Ruhe des Mausoleums mitten im Wald still gedacht werden.

Was ist ein Kolumbarium ?

In einem Kolumbarium (Urnenhaus) können Urnen in Wandnischen oder speziellen Urnenfächern eingestellt werden. Die Fächer werden mit Glasplatten verschlossen, auf denen Namen und Lebensdaten der Verstorbenen eingraviert werden. Da die Urnen sichtbar bleiben, können auch spezielle Schmuckurnen aufgestellt werden.

Der Name "Kolumbarium" hat eine antike Tradition: im alten Rom wurden Urnen in übereinanderliegenden Nischen beigesetzt, die an Taubenschläge erinnern konnten.

Der lateinische Name für "Taube" lautet "columba", und von diesem Wort leitet sich "Kolumbarium" ab. Die Vorteile eines Kolumbariums sind vielfältig: zu der Gebühr für die Nutzung eines Urnenfaches kommen lediglich Kosten und Gebühren für die Beschriftung der Glasplatte hinzu.

Alle anderen Kosten, wie die für den Kauf eines Grabsteines (und seiner Beseitigung nach Ablauf der Nutzungsdauer), vor allem aber die Kosten für Bepflanzung und Pflege eines Grabes entfallen bei dieser Form der Beisetzung.

Wo finde ich das Kolumbarium ?

Das Kolumbarium finden Sie etwa 50 m links vom sog. "Ehrenmal", welches sich am Ende des Hauptweges befindet. Es ist mit seinem gestaffelten, kupfernen Dach, der farbigen Doppeltür und den schön gestalteten Säulen vor dem Eingang nicht zu übersehen.